Natur pur im Borgberg mit Basti

Das schöne Wetter zwischen den Regentagen der letzten 1-2 Wochen versuchen wir immer bestmöglich zu nutzen. Oft wird an irgendeiner Stelle am Haus oder im Garten gewerkelt unter den kritischen Augen von 5 Dackeln.
Zwischendurch nehmen wir uns aber immer mal wieder Zeit für 1 oder 2 Hunde, sozusagen „Einzelbetreuung“ und machen einen langen Spaziergang.
Vor ein paar Tage hat Basti das Gewinner-Los gezogen. Preis: ein riieesig langer Spaziergang durch den Borgberg im Hagener Land.
Auf dem Weg zur Spitze des kleinen „Bergs“ passiert man neben vielen Wiesen und Bäumen auch den Hof Kasselmann mit seinen vielen Pferden. Hier wird jedes Jahr im Frühjahr das riesige internationale Reitturnier „Horses&Dreams“ veranstaltet, eines der größten Events bei uns in der Region.

Nicht, dass ich, Basti, Angst vor Pferden hätte, aber die sind ja schon ziemlich viel größer als ich, obwohl ich ein stattlich gewachsener Zwergdackel Rüde bin. Also belle ich einmal aus der Distanz freundlich rüber und tolle dann weiter durch das viele Grün. Langsam geht es bergauf. Macht richtig Spass, mal wieder Gas zu geben und sich so richtig auszutoben. Die Sonne ist auch da, aber zum Glück nicht zu heiß heute. Bei meinem dunklen Fell wärmen auch ein paar Strahlen schon ausreichend, wenn ich mich so durch die Natur bewege.
Oben angekommen, machen Frauchen und ich eine Pause. Die Aussicht ist fantastisch, sagt Frauchen. Ich klettere auf eine Bank – ah, jetzt sehe ich auch ein wenig. Mir sind aber die vielen Düfte und Geräusche hier im Wald viel wichtiger. Die Nase kann ich kaum still halten. Ob da wohl noch eine Maus ist, oder ein Kaninchen?
Dackel Hüggelzwerge RudelLeben Basti Bank Borgberg Dackel Hüggelzwerge RudelLeben Basti Spaziergang Borgberg Der Ausblick über das Dorf Hagen ist von hier aus wirklich sehr idyllisch. Basti tobt aber lieber durchs Unterholz. Wir machen uns auf den Rückweg. Es geht bergab und manchmal sieht es aus, als ob die kurzen Dackelbeine sich überschlagen, so begeistert hüpft Basti von Stein zu Ast zu potenzieller nächster Beute in Form einer Maus oder eines Schmetterlings. Als wir zurück am Auto sind, lade ich einen glücklichen und geschafften Dackel ein und wir fahren zurück zu den anderen.

Viele Grüße und Wuff Wuff von Basti und Frauchen.

Mit Basti raus in die Natur
Markiert in:                    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden durch WP-SpamShield Anti-Spam geschützt